Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Angebotes. Mit der weiteren Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies im Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen ...

header 1200 208
Logo Susanne Zeidler

Aktuell

Vielleicht sind wir eingebettet in etwas,
das wir nicht verstehen.
Vielleicht sind wir getragen von einer Ordnung
und merken es nicht.
Aber manchmal schiebt sich der Vorhang auf, und es blitzt durch,
das Wunder, das hinter allem lebt.
Und wir können nicht mehr wegschauen,
wir können nur staunen und uns darin geborgen wissen.
[Dichter unbekannt] 

In diesen Worten finde ich ein großes Geschenk.

Sie sprechen mich an, weil ich lange nicht an Wunder geglaubt habe und diesen Blitz, der durch mich hindurch schaute nicht erkennen konnte. Ich war völlig rational und konnte damit nichts anfangen.
Heute ist ein Wunder für mich das Gefühl von Präsenz, ganz hier zu sein und mich in meinem Körper zu spüren. Ein so getragenes und tiefes Gefühl der Sicherheit in mir, in dem ich mit allem verbunden bin. Es ist selten und doch der Schlüssel für mein Vertrauen in mich und in die Welt. Ich möchte dieses Gefühl, dieses Vertrauen weitergeben und Menschen ermutigen und anregen es in sich zu finden. Das ist mir ein ganz persönliches Anliegen.

Diesen Text von Alexandra Thoese habe ich bei den newslichtern.de gefunden und fand ihn so schön, dass ich ihn gerne hier mit euch teilen möchte. Jan. 2019

Lange Zeit habe ich dich verbannt. Es schien mir sicherer ohne dich durchs Leben zu gehen. Ich sah und spürte dich bei vielen anderen Menschen. Das machte mir Angst und ich beschloss, ohne dich zu sein. So legte ich mich Stunde um Stunde in ein Nest aus Angst und Kummer. Mit den Jahren errichtete ich eine Mauer um mich herum. Doch mein Anliegen dich und andere von mir fernzuhalten, misslang. Die Fugen der Mauer waren undicht, sodass vieles hindurch kam und nichts entwich. Mein einst weiches Nest wurde enger und klebriger und meine Träume ließen mir keine Ruhe.

Für das Jahr 2019 habe ich eine Antrag für meine Arbeit mit traumatisierten Kindern im Alter von 8 bis 14 Jahren bei einem Jugendhilfeträger gestellt. Der Träger hat eine extra für diese Kinder eingerichteten Wohngruppe.

Und... er ist angenommen worden!!! Jetzt ist die Körperorientierte Traumaheilung für die Kinder für 2019 gesichtet und ich kann weiterhin für sie da sein, denn ich betreue sie schon lange und diese Kontinuität ist sehr wichtig für die Kinder. Ich freue mich sehr darüber, das es weitergeht!!!

Dez. 2018